eurogard 97 - Gastgeber: der Botanische Garten Edinburgh - "Rhododendron at ist's best..."

Der im 17. Jahrhundert gegründete Botanische Garten Edinburgh dürfte zu den bemerkenswertesten Gärten der Welt gehören. Der Garten in Edinburgh (31 Hektar) wird durch drei Spezialsammlungen in Schottland ergänzt (Younger, Logan, Dawyck).

Es werden insgesamt ca. 17 000 Arten kultiviert - weltweit ist der Garten insbesondere für seine Ericaceae-Sammlung (v.a. Rhododendron - zur Zeit der Konferenz waren Dutzende von Arten und Varietäten in Blüte), aber u.a. auch für die Koniferen, südostasiatische Orchideen, Pflanzen der gemäßigten Südhemisphäre bekannt.

Der Haupt-Garten verfügt über ein sehr schön strukturiertes Gelände mit altem Baumbestand und großen - alten und modernen - Gewächshäusern sowie über eine sehr gute Infrastruktur für die Forschung und Lehre (Herbar, Bibliothek). Große Bedeutung wird auch Erziehungs- und Bildungsaktivitäten beigemessen; eine Ausstellungshalle lädt Kinder wie Erwachsene zu botanischen und ökologischen Entdeckungen ein.

Seit 1992 wird der kommerziellen Betätigung stärkere Bedeutung eingeräumt. Dazu wurde u.a. "Botanics Trading Company" gegründet. Der Garten verfügt über zahlreiche attraktive Publikationen und Broschüren für seine Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit. Ein Schwerpunkt der Gartenaktivitäten stellen Arten- und Naturschutz dar. Der Garten ist in verschiedene Projekte eingebunden (z.B. Koniferenschutzprogramm, Seltene Pflanzen Schottlands, Projekte der Darwin Initiative).

| zurück |