Bericht von der
Ersten Konferenz der europäischen Botanischen Gärten in Edinburgh

"eurogard 97"

| zurück |


Veranstalter und Teilnehmer


Die deutsche Beteiligung und Mitwirkung


Das Programm


Workshops


Konsortium der Europäischen Botanischen Gärten (European Botanic Gardens Consortium) und der Europäische Aktionsplan

"eurogard 97" - wichtige Schlußfolgerungen für die deutschen Botanischen Gärten
  • „eurogard 97" kann als außerordentlich erfolgreiche Konferenz bezeichnet werden. Es ist nicht nur die große Zahl qualitativ hochrangiger Einzelpräsentationen hervorzuheben, sondern sehr positiv waren auch die unzähligen Möglichkeiten zur fruchtbaren Diskussion und zum Austausch über Einzelprobleme, z.B. im Rahmen der Workshops.
  • Die internationalen Aktivitäten der Botanische Gärten-Szene können durchaus als recht 'britisch' angesehen werden. Daraus läßt sich wahrlich kein Vorwurf gegenüber den Briten ableiten - im Gegenteil: Ihnen muß für die geleisteten Aktivitäten gedankt werden. Die deutschen Botanischen Gärten müssen sich dringend darum bemühen, sich international zu integrieren, um essentielle Entwicklungen nicht zu verpassen. Es ist unverzichtbar, international zusammenzuarbeiten, um das große gemeinsame Anliegen, den Erhalt und die Weiterentwicklung der Botanischen Gärten, voranzutreiben. Die Globalisierung aller Lebens- und Problembereiche muß sich auch auf die Botanischen Gärten erstrecken.
  • Vor diesem Hintergrund ist es bedauerlich, daß nicht mehr deutsche Gärten auf der Konferenz vertreten sein konnten.
  • Es ist allerdings erfreulich, daß der Verband durch seinen Präsidenten präsent war und die neuen Bemühungen in Deutschland bekanntmachen konnte.
  • Im europäischen Ausland gibt es eine Vielzahl von innovativen und vorbildlichen Initiativen, die Entwicklung der Botanischen Gärten voranzutreiben - das Motto der Evolutionsbiologie dürfte auch für die Botanischen Gärten gelten: "Man muß laufen, um an seinem Platz zu bleiben...!" Dringender Handlungsbedarf ergibt sich hinsichtlich der Neuorganisation des Konsortiums der Europäischen Botanischen Gärten, der Formulierung eines Europäischen Aktionsplanes der Botanischen Gärten und der Einrichtung des Programmes der Europäischen Botanischen Gärten für den Schutz seltener und bedrohter Arten Europas.