zurück zur HomePage

Was ist SysTax?

SysTax ist ein Botanisches Informationssytem das auf dem relationtionalen Datenbanksystem ORACLE (ORACLE Corporation) basiert. Es unterstützt alle Arbeiten im Bereich der systematischen Botanik und kann darüberhinaus für die Verwaltung von Botanischen Gärten, Herbarien und anderer Pflanzensammlungen eingesetzt werden.

Das SysTax-System speichert in seinem sog. Systematische Kern die Pflanzennamen. Ein besonderes Merkmal des Programms ist eine flexible mehrstufige Synonymieverwaltung. Die Eingabe neuer Pflanzennamen wird nach den Regeln des Nomenklaturcodes überprüft, soweit dies automatisierbar ist.

Die einmal eingegebenen Pflanzennamen können für alle weiteren Arbeiten benutzt werden, die irgendwie mit Pflanzennamen zu tun haben. Dies ist natürlich in erster Linie die taxonomisch/systematische Arbeit selbst, bei der die Pflanzennamen mit Literaturangaben, Herbarbelegen, Verbreitungsangaben und Merkmalen verknüpft werden. Hierdurch ergibt sich zudem direkt die Verwendungsmöglichkeit des SysTax-Systems für die Verwaltung von Botanischen Gärten und von Herbarien.

Leistungsmerkmale:

Taxonomische Arbeit

  • Speicherung der Taxanamen in einer 22-stufigen Hierarchie
  • mehrstufige flexible Synonymieverwaltung
  • Verknüpfung der Taxa mit Literatur- und Herbardaten
  • Zuordnung von Merkmalen und Merkmalszuständen und
  • Ausgabe der Daten im DELTA-Format
  • Datenausgabe in der für taxonomische Revisionen üblichen Form

Literatur

  • Speicherung der Literaturdaten
  • Verknüpfung von Zitat und Taxon
  • Verwaltung von Sonderdrucksammlungen

Botanischer Garten

  • Speicherung der Gartenakzessionen
  • Erstellen von Pflanzentiketten
  • Ausgabe von Bestandslisten
  • Erstellen des Index Seminum
  • Versand von Index Seminum und Samenproben

Herbarium

  • Speicherung von Herbardaten
  • Abwicklung des Leihverkehrs
  • Drucken von Herbaretiketten

SysTax System ist ein Multiusersystem. Es kann sowohl von mehreren Nutzern ener Institution als auch von verschiedenen Institutionen gleichzeitig benutzt werden. Der Systematische Kern steht hierbei allen Nutzern zur Verfügung, während spezielle Datensätze einzelner Institutionen oder Nutzer getrennt abgespeichert werden, die selbstverständlich anderen auch ganz oder teilweise zur Verfügung gestellt werden können.

Systemanforderungen:

Die in Ulm installierte SysTax-Datenbank kann von jedem "vernetzten" Pc über das Terminalemulationsprogramm KERMIT oder von jedem anderen Computer am INTERNET aus benutzt werden. Die Benutzung ist kostenfrei.

Eine eigene Installation kann auf einem Pc, einer Workstation oder einem Grosscomputer erfolgen. Voraussetzung hierfür ist eine ORACLE-Lizenz für das jeweilige Betriebssystem. Das Programm selbst steht allen Interessenten kostenlos zur Verfügung.

Benötigt wird für eine eigene Installation mindestens ein schneller PC mit 16 Mb RAM und 250 Mb HDD mit DOS ab Ver. 5.0 oder OS/2 (für ORACLE ab Ver. 7.0). Für die Installation eines umfangreichen Mehrplatzsystems ist ein grösserer Rechner mit einem UNIX- oder VMS-Betriebssystem erforderlich.

Die SysTax Computer in Ulm: HP9000/800 Mod.E55, 128 MB RAM, 4GB HDD, DAT und CD-ROM Laufwerk; HP-UX 9.04; Toshiba 2400 CS, 20 MB RAM, 250 MB HDD; DOS 6.2 und OS/2 3.0

Datenaustausch und Datenimport:

Fremddaten können in das SysTax-System aus ASCII-files oder DBASE-Files importiert werden. Mit anderen sql-net-fähigen Datenbanksystemen kann ein Austausch von Daten auf der Basis von SQL-Abfragen erfolgen. Generell am einfachsten ist der Datenaustausch im XDF-Format (eXchange Data Format, by Allkin and White 1989).

Zugang zum Ulmer SysTax-Rechner:

Ein Login für die Arbeitsdatenbank ist auf Anfrage erhältlich. In einer zusätzlich installierten Testdatenbank kann das System ausprobiert werden ohne die Originaldaten zu gefährden. Eine Anleitung zum Programm und weitere Informationen sind per anonymem FTP vom SysTax-Recher erhältlich.

Downloads:

Weitere Planungen:

  • Erweiterung des Systems auf die Zoologische Systematik.
  • Ausbau des auf die Datenbank zugreifenden Bestimmungsprogramms TaxDet, welches bereits als Prototyp vorhanden ist.
  • Speichermöglichkeit von Abbildungen.
  • Plotten von Verbreitungskarten aus geographischen Koordinaten.
SysTax wurde entworfen und entwickelt von Th. Stützel, J.R. Hoppe (Botanik) und E. Boos (Informatik).
Das Projekt wurde unterstützt durch die Universität Ulm, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
Internet Adresse / FTP server:
audrey.biologie.uni-ulm.de (134.60.64.10)
e-mail: systax@audrey.biologie.uni-ulm.de

Jürgen R. Hoppe, Evelin Boos
Abteilung Spezielle Botanik
Universität Ulm
D-89069 Ulm

Fax: 0731 - 502- 2720
Tel.: 0731 - 502 - 2703
juergen.hoppe@biologie.uni-ulm.de
boos@audrey.biologie.uni-ulm.de

Thomas Stützel
Spezielle Botanik,
Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstrasse 150
D-44801 Bochum

Tel.: 0234 - 700 - 4491
Fax: 0234 - 7094 - 284
thomas.stuetzel@ruhr-uni-bochum.de

© J.R. Hoppe & E. Boos, Universität Ulm zurück zur HomePage