Stachys sieboldii Miq.

Knollenziest

Lamiaceae

Herkunft und Verbreitung:

Japan, 1887 nach Crosne in Frankreich eingeführt.

Morphologie und Anatomie:

Die Verdickung der Knollen erfolgt vor allem in Bereich der Internodien. Die ergibt "perlschnurartige" Knollen. Die Epidermis dieser Knollen wächst bei der Verdickung mit. Die Knollen sind nicht lagerfähig.

Anbau:

 

Ertrag:

 

Inhaltsstoffe:

76-80% Wasser
wenig Eiweiss (70% des Trockengewichts)
14-18% Stachyose (=Trisaccharid aus 2x Galaktose, 1x Glucose und 1x Fruktose)

Verwendung:

In Butter gedünstet oder gebraten. Der Geschmack erinnert an Blumenkohl oder Artischocken.

Stachys sieboldii Miq. (Knollenziest, Lamiaceae); Habitus

Links

 

Metacrawler

 

Abbildungen

[Rauh 1950: 145]

| top |
Botanik - Morphologie, Anatomie und Systematik der Pflanzen

© J.R. Hoppe 1999 - 2006