Carthamus tinctorius L.

Saflor, Färberdistel

Asteraceae

Herkunft und Verbreitung:

Wahrscheinlich aus dem Orient; heute weltweit kultiviert zur Gewinnung von Öl. Der Saflor wurde schon von den Ägyptern zur Tuchfärberei benutzt. Bis zur Entdeckung der Anilinfarben wurde er z.B. im Elsaß angebaut.

Morphologie und Anatomie:

Einjähriges Kraut von 70 -130 cm Höhe.

Anbau und Verarbeitung:

Die Blütenköpfchen befreit man durch Quetschen vom Involukrum, weicht sie zur Entfernung des wasserlöslichen Saflorgelbes in Wasser ein und presst und trocknet sie danach. Das nicht lichtechte Carthamin löst man in alkalischer Lösung und trocknet es.

Ertrag:

 

Inhaltsstoffe:

Die Blütenblätter der 3cm breiten Blütenköpfchen enthalten den Farbstoff Saflorrot, das Chalconderivat "Carthamin".

Verwendung:

Zum Färben von Seide, Baumwolle u.a.; je nach Farbstoffmenge erhält man eine rosa, kirschrote, braungelbe oder sogar schwarze Farbe.

Links

Biotechnologie online

Metacrawler

 

Abbildungen

 

| top |
Botanik - Morphologie, Anatomie und Systematik der Pflanzen

© J.R. Hoppe 1999 - 2006