Morphologie der Wurzel

6.6 Wurzeln mit besonderer Funktion

6.6.4 Atemwurzeln

Einige im Sumpf oder in der Mangrove lebende Pflanzen bilden sog. Atemwurzeln aus, die über die Wasseroberfläche ragen und durch Ausbildung eines Durchlüftungsgewebes einen Gasaustausch ermöglichen. Diese Atemwurzeln kommen durch unterschiedliche Entwicklungsweisen zustande. 

- negativ geotrope Seitenwurzeln

Bei Sonneratia handelt es sich einfach um negativ geotrope Seitenwurzeln. Diese bilden an der Basis abwärtgesrichtete "Ankerwurzeln" und dicht unterhalb des Substates flach streichende Nährwurzeln. 

- negativ geotrope, sprossbürtige Wurzeln 

Bei Jussieua repens (Onagraceae), einer Staude, werden an plagiotropen Seitenzweigen, die entweder auf der Wasseroberfläche liegen oder sich unter Wasser befinden, orthotrope sprossbürtige Wurzeln gebildet. Diese Pneumatorrhizen besitzen ein umfangreiches Aerenchym, wärend ihnen die Rhizodermis vollständig fehlt (Troll 1943: 2292). 

Bei der Sumpfzypresse und bei Ceriops roxburghiana kommt es zur Bildung von sog. Wurzelknien. Es sind dies durch einseitiges Sekundäres Dickenwachstum der Wurzel entstandene Zapfen. 

 

Links

 

Metacrawler

 

Abbildungen

Sonneratia alba; Atemwurzeln [Troll 1973: 575] 

Jussieua repens (Onagraceae, eine Staude!); Atemwurzeln [Strasburger 1978: 215] 

Ceriops roxburghiana; Wurzelkniebildung [Troll 1937-43: 2082] 

| top |
Botanik - Morphologie, Anatomie und Systematik der Pflanzen

© J.R. Hoppe 1999 - 2006