Und hier die Bilder zum Wasserleitungsbruch

Unser Wasser für den Garten und den Garten vom Forsthaus beziehen wir aus einer Zisterne im Wald. Die Leitung ist mehrere hundert Meter lang und liegt in etwa 1m Tiefe im Boden vergraben. In letzter Zeit gibt es immer mal wieder Bruchstellen, da die Leitung mittlerweile schon 40 Jahre alt ist.

  Fridolin
Zum Glück können solche Arbeiten schnell repariert werden. Fridolin vom Städtischen Forstamt hat mit seinem Bagger die Bruchstelle gleich freigelegt.

     Manfred Dellenbach

Manfred Dellenbach von der Technischen Zentrale der Universität hat schon die richtigen Schiebe-Muffen besorgt, und ich helfe ihm bei der Reparatur.
Innerhalb von zwei Stunden, jeder Menge Dreck und durchnässten Klamotten sind wir fertig und die Leitung wieder in Ordnung.

 

 

 

 

Und hier haben wir den Übeltäter. Genau an einer Unterführung an einem Weg lag die Bruchstelle. Wahrscheinlich verursacht durch schwere Holztransporter, die über die Stelle gefahren sind und somit die Leitung um wenige Zentimeter verschoben haben.
....zurück zur Startseite