Tannen-Transport in den Mathislewald
Rainer Oberle


Team Tanne  (32355 Bytes)

Nachdem die Tannen nun ausgehoben sind, müssen sie nach Hinterzarten transportiert werden. Da die Universität über kein geeignetes Transportmittel verfügt, habe ich von Herrn Wiemann von der Abteilung Umweltschutz & Abfallwirtschaft der Universität Freiburg einen Tipp bekommen, wo man eine 10-qbm Mulde beziehen kann, nämlich von der Firma Flamm. Die Transportkosten belaufen sich auf 450.- DM. Durch gekonntes stapeln ist es uns gelungen, ca. 200 Ballenpflanzen hinein zu packen. Und das bei strömendem Regen!

Dementsprechend sah die Mannschaft hinterher auch aus. Nun muß sich Kai Marzodko (3. von links) um das Einpflanzen vor Ort kümmern. Jedenfalls ist es wichtig, daß die Tannen nun dort in die Region kommen, wo sie auch gepflanzt werden. Dort oben in Hinterzarten, 900-1000 m NN, ist jetzt schon mit Schneefall zu rechnen, der dann im ungünstigsten Fall bis Ende Mai liegen bleiben kann. Ein Pflanzung Ende Mai mit Pflanzen die auch erst Ende Mai hochkommen, würde ein großes Risiko bedeuten, da die Pflanzen zu jenem Zeitpunkt bei uns in der Regel schon stark ausgetrieben haben und dort oben noch mit Spätfrösten gerechnet werden muß.


vorige Seite