Die Blaugrüne Mosaikjungfer - Aeshna cyanea

Portrait eines Männchen

Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist wohl die bekannteste Libelle überhaupt, da sie ein typischer Bewohner von Gartenteichen ist. Wer also einen mehr oder weniger pflanzenreichen Teich bei sich im Garten hat und eine 8 cm lange blaugrüne Libelle im Juli und August fliegen sieht, kann davon ausgehen, dass es sich dabei um Aeshna cyanea handelt. Die Art kann in den meist kleinen Gewässern in einer oft erstaunlichen Anzahl schlüpfen. Die Populationsgröße lässt sich gerade an einem kleinen Teich sehr leicht dadurch ermitteln, indem man den ganzen Frühsommer über die zurückbleibenden Larvenheute absammelt. An diesen Exuvien lässt sich auch das Geschlecht der geschlüpften Libelle noch sehr leicht feststellen: Bei Exuvien weiblicher Tiere ist auf der Unterseite des Hinterleibs deutlich die Anlage des Legebohrers zu sehen. Wer so an seinem Teich das Geschlechterverhältnis ermittelt, kann für sich eine erste Privatstudie betreiben und so vielleicht das Interesse für diese Insektengruppe entdecken...

Vielleicht hat sich der eine oder andere schon darüber gewundert, dass am Teich selten mehr als ein Männchen der Blaugrünen Mosaikjungfer fliegt, obwohl doch so viele geschlüpft sind. Der Grund hierfür ist, dass sich die Männchen zeitlich am Gewässer abwechseln. Ein Männchen behauptet den Teich einige Zeit über als sein Revier und hofft darauf, dass ein paarungsbereites Weibchen in Gewässernähe auftaucht. Nach einiger Zeit wird es von einem neuen Männchen vertrieben, das seine Position einnimmt.

Flugzeit: Juni - September

Zur nächsten Art der Familie

Bilder der Art

Männchen im Flug

Weibchen bei der Eiablage