Die Bedrohung und der Wert biologischer Vielfalt: Wozu überhaupt schützen?

von Monika Schirutschke

  1. Wichtige Ursachen für die Bedrohung der biologischen Vielfalt
  2. Zusammenhang zwischen Habitatgröße (bzw. Lebensraumverlust) und Artenanzahl
  3. Bevölkerungswachstum und die Bedrohung der biologischen Vielfalt
  4. Welchen Wert hat die biologische Vielfalt?
  5. Möglichkeiten die Biodiversitätskrise zu mindern
  6. Literaturverzeichnis
Batman

Zurück zur Seminar-Übersicht

Zurück zur Übersicht


    up

  1. Wichtige Ursachen für die Bedrohung der biologischen Vielfalt

    up up

  2. Zusammenhang zwischen Habitatgröße (bzw. Lebensraumverlust) und Artenanzahl

    Die Anzahl der Arten steigt mit der Größe des zur Verfügung stehenden Lebensraumes. Es leben auf einer zehnfach größeren Insel, oder einem inselartigen ausgegrenzten Habitat, doppelt so viel Arten. Entsprechend können nun auch Angaben drüber gemacht werden, wie viele Arten verschwinden, wenn die Größe ihres natürlichen Habitats verringert wird.

    Geht man davon aus, dass jährlich 10 Millionen ha tropischer Wald zerstört werden, vermutet man innerhalb der kommenden 25 Jahre einen Rückgang der Arten um 4 – 8%.

    up up

  3. Bevölkerungswachstum und die Bedrohung der biologischen Vielfalt

    Mit der steigenden Zahl an Menschen erhöhen sich auch die landwirtschaftlichen Nutzungen und die industriellen Umweltbelastungen. Auch die bloße Übernahme an Lebensräumen durch den Mensch führt, wie die eben genannte Entwicklungen, zur Zerstörung natürlicher Habitate und somit auch zur Verringerung der Artenvielfalt. Aber zum Beispiel auch die Erscheinung des Massentourismus ist ein Faktor, der mit dem Bevölkerungswachstum einhergeht und sich negativ auf unsere Umwelt und letztendlich auf die Biodiversität auswirken kann.

    up up

  4. Welchen Wert hat die biologische Vielfalt?

    up up

  5. Möglichkeiten die Biodiversitätskrise zu mindern

    Um die Biodiversitätskrise zu mindern muss es baldmöglichst gelingen die Faktoren, welche für das globale Artensterben verantwortlich sind unter Kontrolle zu bringen. Konkrete Maßnahmen wären z. B.:

    up up

  6. Literaturverzeichnis:

up

Zurück zur Seminar-Übersicht

Zurück zur Übersicht


Autor: Stefanie Schmid