Bericht über die 11. Arbeitstagung der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Botanischen Gärten vom 27. bis 29. September 1996 in Halle (Saale)

Die 11. Arbeitstagung fand anläßlich des 25jährigen Jubiläums der Botanik-Schule Halle statt. In einer Feierstunde begrüßten Dr. E. Große (Koordinator der Botanik-Schule Halle/Landesgymnasium Latina August Hermann Francke) und Prof. Dr. E. J. Jäger (Direktor des Institutes für Geobotanik und Botanischer Garten) die 70 Gäste. Es folgten ein Grußwort von K.-H. Reck (Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt) sowie eine Laudatio vom Schulrat L. Renning (Schulaufsichtsamt Halle). Die Feierstunde wurde vom Streichquartett des Musikzweiges des Landesgymnasium Latina August Hermann Francke musikalisch umrahmt.

Zum Tagungsthema <Ökologische Bildung und Erziehung in Botanischen Gärten und an den Naturstandorten> hielt Prof. Dr. W. Lerchner (Marthin-Luther-Universität) den Einführungsvortrag über die <Vermittlung von Artenkenntnissen, Arten- und Biotopschutz>. Doz. Dr. E. W. Schulze (Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein) demonstrierte das affektive Naturerlebnis in seinem Vortrag <Die Pflanze in der Kunst>. In einem Bericht über den <III. International Congress on Education in Botanic Gardens> im Brooklyn Botanic Garden, Brooklyn, New York, USA, 1996 stellte R. Grothe (Schulbiologiezentrum Hannover) Beispiele für die ökologische Bildung und Erziehung in außereuropäischen Botanischen Gärten vor.

Während der anschließenden Gartenführungen wurden beispielhaft Möglichkeiten zur kognitiven und affektiven Beobachtung von Pflanzen demonstriert. Dr. F. Ebel (Gartenkustos) stellte <Baupläne sukkulenter Pflanzen als Ausdruck der Standortsverhältnisse> und Dr. H. Heklau (Abteilungsleiterin) <Interessante Samen und Früchte> vor. In einer dritten Führung lernten die Gäste durch F. Kümmel (Technischer Leiter) den <Botanischen Garten Halle - seine Anlagen und Sammlungen> kennen.

Am Abend gab Dr. E. Große eine Übersicht über die Flora und Vegetation des Saalkreises und bereitete damit die folgende Tagesexkursion vor. Außer den Lehrveranstaltungen im Botanischen Garten finden für die Schüler der Botanik-Schule Halle Projekte im Weichbild der Stadt Halle und dem darum gelegenen Saalkreis statt. Im nördlichen Saalkreis besuchten die Exkursionsteilnehmer Felsfluren, Trocken- und Halbtrockenrasen im Porphyrgebiet bei Gimritz und auf Zechsteinkalk bei Wettin. Auf kurzen Rundgängen durch die über 1000jährigen Kleinstädte Wettin (Stammburg der sächsischen Kurfürsten und Thüringer Landgrafen) und Löbejün (Geburtsort des Balladenkomponisten Carl Loewe) erhielten die Gäste neben den botanischen, geomorphologischen und geologischen auch historische Informationen, die in dem von E. Große zusammengestellten Exkursionsführer zur Vertiefung nachgelesen werden können. Zum Abschluß besuchten die Gäste das Fuhnetal mit dem Sumpfzypressen-Hain bei Mösthinsdorf.

Am letzten Tag führte Dr. E. Große die Gäste durch die über 1000jährige Altstadt von Halle und gab Einblicke in die geschichtlichen Zusammenhänge. Den Abschluß bildete ein Rundgang durch die 300 Jahre alte Schulstadt Franckesche Stiftungen. S. Mies (Latina August Hermann Francke) führte durch das Naturalienkabinett, den ältesten erhaltenen Museumsbau Deutschlands und anschließend durch die Ausstellung <Die Große Nordische Expedition> (Georg Wilhelm Steller).

Die Tagungsteilnehmer danken Dr. E. Große für die gute Organisation und Durchführung dieser Tagung und wünschen seiner Einrichtung für die Zukunft alles Gute.

Die 12. Arbeitstagung findet vom 5. bis 8. Juni 1997 im Botanischen Garten Greifswald mit dem Themenschwerpunkt "Blütenökologie" statt.

Arbeitsgruppe der Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Botanischen Gärten:
Breimhorst, D.; Große, E.; Grothe, R.; Hethke, M.; Mory,B.; Nellen, U.; Wöhrmann, F. Berlin, Oktober,1996